Der Mensch

„Ich engagiere mich politisch, weil ich früh erkannt habe,wie wertvoll der gestaltende Einsatz für meine Umwelt ist.“

Am 24. März 1971 wurde ich im mittelfränkischen Roth geboren. Meine Kindheit verbrachte ich in Kammerstein, erkundete von kleinauf die Natur des nahen Heidenberges und engagierte mich in diversen Vereinen. Für mich stand früh fest, dass ich mich für die Stärkung meiner Umwelt einsetzen möchte. Nach meinem Hauptschulabschluss erlernte ich den Beruf des Industrieanlagen-Elektronikers und legte 2000 erfolgreich die Meisterprüfung ab. 2004 wagte ich mit zwei Firmen den Sprung in die Selbstständigkeit. Seit 2013 darf ich als Stimmkreisabgeordneter im Bayerischen Landtag den Stimmkreis Roth vertreten.

 

Politisches Handeln und Wirken

Nachdem ich als Kind viel Zeit in der bürgermeisterlichen Amtsstube meines Großvaters in Kammerstein verbrachte hatte, wurde ich durch die Demonstrationen um die geplante WAA Wackersdorf (Oberpfalz) endgültig politisiert. Vor diesem Hintergrund ungewöhnlich trat ich 1994 in die Junge Union und CSU ein, um „lokal-politisch etwas bewegen zu können“. Seit 1996 trage ich in meiner Heimatgemeinde Kammerstein als Gemeinderatsmitglied gestaltend politische Verantwortung. Ab 2009 modernisierte ich als Vorsitzender den CSU-Kreisverband Roth und wurde nach innovativem Wahlkampf 2013 mit fantastischen 43% als Vertreter von rund 123.000 Menschen in den Bayerischen Landtag gewählt.

 

EhrenamtUnterbild Feuerwehr

Mitwirkung und Verantwortung sind für mich die beiden zentralen Orientierungspunkte einer erfolgreichen und zukunftsfähigen Gesellschaft. Ich bin davon überzeugt: „Um Bayern lebenswert zu erhalten, liegt es an uns, der Jugend ein Beispiel zu geben und uns ehrenamtlich einzubringen.“ Selbst blicke ich auf 25 Jahre aktive Jugendarbeit zurück. Früh engagierte ich mich bei der ELJ und der Freiwilligen Feuerwehr, bevor ich mit Gleichgesinnten den Jugendtreff „Ramungskeller“ in Kammerstein gründete. Nach einigen Jahren als Schöffe am Jugendgericht Schwabach kümmere ich mich – lange als Mitglied des LBV – gelegentlich um verletzte Eulen, organisiere seit Jahrzehnten jährlich eine große Tageskifahrt mit und arbeite gelegentlich ehrenamtlich als Teamtrainer mit Sportmannschaften, Brauchtums- oder Feuerwehr-Gruppen aus der Region.

 

Freizeit

In meiner wenigen Freizeit widme ich mich seiner Familie, meinen Freunden und intensiv auch meinem „liebsten Ausgleich“: der Jagd. Gerne gebe ich mein Wissen um die Geschichte und Legenden unserer Heimat, aber auch der Pflanzen und Tierwelt bei Streifzügen durch den Heidenberg an meine Kinder weiter oder genieße Momente der Ruhe mit meiner Frau auf der heimatlichen Terrasse. Viel zu selten gelingt es mir, mich auf ein Bier mit Freunden in meiner Grillhütte ans Feuer zusetzen,  oder mich in den Alpen der Erreichbarkeit zu entziehen.