3 results for tag: Tourismus


G’münder Bhf. zeitnah barrierefrei ausbauen

Georgensgmünd (dn) 1.600 Ein- und Ausstiege täglich. ÖPNV-Drehscheibe. Und das Tor ins Fränkische Seenland, in dem nachhaltiger Tourismus inklusive Anreise gestärkt werden soll. Für den 1. Bürgermeister der Gemeinde Georgensgmünd Ben Schwarz und für Landtagsabgeordneten Volker Bauer ist klar: der Bahnhof in Georgensgmünd gehört zeitnah barrierefrei ausgebaut! Bauer hatte sich in den letzten Tagen bereits mit einem Brief an die Bayerische Bauministerin Kerstin Schreyer gewandt. Tonus: neben dem Schienenfernverkehr auch Infrastruktur für die Menschen vor Ort stärken. Diesen Wunsch trugen Schwarz und Bauer gemeinsam mit Heinz ...

Mehr Geld für Tourismusförderung in Bayern – Fränk. Seenland profitiert

Lkr. Roth (dn) Die Staatsregierung erhöht ihre Ausgaben zur Tourismusförderung von 64 Millionen Euro auf 100 Millionen Euro. Landtagsabgeordneter Volker Bauer begrüßt dies. „Der Tourismus ist im Landkreis Roth vor allem mit Blick auf’s Fränkische Seenland ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, Impulsgeber und auch Garant für gleiche Lebensverhältnisse im ländlichen Raum“, so der CSU-Politiker in einer Pressemitteilung. Im Freistaat leben 600.000 Menschen vom Tourismus, im Kreis Roth sichert er rund 2.000 Arbeitsplätze. Bayernweit steigen seit sechs Jahren die Übernachtungszahlen. Rund 94 Millionen Übernachtungen waren es 2017. „Im ...

Joachim Herrmann: „Gerecht, wenn Wasser in der Region bleibt“

SPALT/KALBENSTEINBERG – Der Klimawandel bedroht die landwirtschaftlichen Sonderkulturen am nördlichen Ufer des Brombachsees. 80 Familienbetriebe, die dort seit Generationen mit Kirschen- und Hopfenanbau die Landschaft prägen, leiden schon viele Jahre lang unter Wassermangel und Extremwettereignissen. Dem wollen die Bauern nun mit einem eigenen Bewässerungssystem entgegentreten. "Ohne ein solches wird Hopfen und Obst hier keine Zukunft haben", war Dr. Frank Braun, Geschäftsführer der Hopfenverwertungsgenossenschaft (HVG), überzeugt. "Bereits innerhalb der nächsten zehn Jahre könnte dann damit Schluss sein." Auf Initiative des Kammerste...