7 results for tag: Radweg


Lärmschutz für Lohen vor 2028? Mehr Recycling & Versickerung beim Radwegebau?

LOHEN – Eine seiner ersten Dienstreisen hat den neuen Bayerischen Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr nach Mittelfranken geführt. Eine Gelegenheit für lokale CSU-Mandatsträger, dem ehemaligen Landrat Christian Bernreiter ein Problem des Thalmässinger Ortsteils Lohen unmittelbar vor Augen zu führen und für eine versickerungsoptimierten Radwegebau mit Recyclingmaterialien zu werben. In Lohen soll zwischen Autobahn und ICE-Strecke ein seit 20 Jahren angestrebter echter Lärmschutzwall entstehen. Der bestehende Wall war lediglich ein Provisorium und bröckelt immer mehr. Nach der Übertragung der Autobahnzuständigkeiten auf eine ...

Umdenken beim Radwegebau: lokale Versickerung verbessern

Thalmässing (dn) 2021 war von Hochwasser geprägt. Im kollektiven Gedächtnis blieb die Verwüstung im Ahrtal. Aber auch in Thalmässinger Ortsteilen kam es zu Sturzflut-Ereignissen. Volker Bauer bewegt das Thema seit Jahren. Der Abgeordnete des Kreises Roth im Bayerischen Landtag organisierte Infoveranstaltungen zu baulichem Hochwasserschutz und staatlich geförderten Hochwasseraudits. 2016 wurde in München außerdem ein Antrag beschlossen, mit dem Bauer mehr Forschung zu Wasserrückhalt in Wäldern forderte. „Schütz den Wald vor Trockenschäden und die Menschen vor Sturzfluten“, erklärte der CSU-Politiker auch Ende Januar im Thalmäss...

Klimapotential bei Radwegebau nutzen!

HIP/BüBa (dn) Zu jeweils 70 Prozent fördert der Freistaat den Radwegeneubau zwischen Hilpoltstein und Solar (525.000 Euro bei 748.000 zuwendungsfähigen Kosten) sowie zwischen Rittersbach und Aurau (340.000 Euro bei 486.000 Euro zuwendungsfähigen Kosten). CSU-Landtagsabgeordneter Volker Bauer – selbst passionierter E-Biker – begrüßt die Anstrengungen des Freistaats: „Radwegebau ist nicht nur ein Beitrag zu mehr Klimaschutz und mehr Verkehrssicherheit, sondern auch eine Stärkung des gesundheitsförderlichen Personennahverkehrs im ländlichen Raum.“ Wer bislang zehn Kilometer alleine mit dem Auto zur Arbeit pendelt und mit seinem ...

230.000 Euro für Radweg Selingstadt-Heideck

Heideck (dn) Kurz bevor Bauminister Hans Reichhart (CSU) seinen Rücktritt zum 1. Februar verkündete, um sich auf seinen Landratswahlkampf zu konzentrieren, übersandte er noch frohe Kunde in den Kreis Roth. „Stolze 230.000 Euro und damit 62 Prozent der Gesamtkosten des Geh- und Radwegs zwischen Heideck und Selingstadt fördert der Freistaat Bayern“, freut sich der Landtagsabgeordnete des Kreises Roth Volker Bauer und ergänzt: „Ich weiß, dass der Flächenerwerb nicht immer einfach ist und wir mit Blick auf die Landwirtschaft nicht neben jede Straße einen Radweg bauen sollten. Aber dieser Weg ist mit Blick auf das Hügelland um Heideck ...

Gute Nachrichten für Radler um den Rothsee

Setzten sich in den letzten Jahren für Radwege an St2220 und St2237 ein: Bgm. Böckeler, Bgm. Edelhäußer und MdL Bauer (v.l.) Roth (dn) „Gute Nachrichten für die Radler in Roth und Hilpoltstein“, kommentierte der Landtagsabgeordnete des Kreises Roth Volker Bauer den Eingang zweier Schreiben aus dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr Anfang Januar. Zum einen erhielt die Stadt Roth eine Förderzusage für den Neubau des Geh- und Radweges neben der Staatsstraße 2237 zwischen Roth und der Lände in Höhe von 680.000 Euro. Der Freistaat trägt damit 78 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. Zum anderen beschlossen ...

870.000 Euro vom Freistaat für Radweg bei Schwand

Roth (dn) „Bayern nimmt aktuell viel Geld in die Hand, um noch fahrrad-freundlicher zu werden. Der Freistaat baut nicht nur selbst Radwege entlang von Staatsstraßen, sondern fördert nach dem Bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz auch den Radwegebau entlang anderer Straßen, wenn die Maßnahme zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse geeignet ist“, erklärt der Landtagsabgeordnete des Kreises Roth Volker Bauer, MdL. Auf Bauers Anfrage teilte Staatsminister Joachim Herrmann, MdL mit, dass der Freistaat auch den aktuell voranschreitenden Radwegebau entlang der Kreisstraße RH1 zwischen Rednitzhembach und Schwand fördere. ...

1,7mio Euro vom Freistaat für Radweg an St2237

Roth/Allersberg (dn) Wenn es nach Innenminister Joachim Herrmann, MdL geht, soll Bayern Fahrradland werden. Die Staatsregierung legt deshalb ein Radwegprogramm auf. Von 2015 bis 2019 stehen 50 Millionen Euro für den Bau von Radwegen entlang der bayerischen Staatsstraßen zur Verfügung. 1,7 Millionen davon entfallen auf die 4,9 Kilometer lange Strecke entlang der Staatsstraße 2237 zwischen der Lände Roth und dem Kreisverkehr Allersberg. "Daumen hoch, dass der Radweg kommt." „Eine enorm wichtige Investition“, befand der Landtagsabgeordnete des Kreises Roth Volker Bauer,MdL nach einer Radtour auf der St2237 mit dem Bürgermeister der Stadt ...