3 results for tag: Joachim Herrmann


Joachim Herrmann: „Gerecht, wenn Wasser in der Region bleibt“

SPALT/KALBENSTEINBERG – Der Klimawandel bedroht die landwirtschaftlichen Sonderkulturen am nördlichen Ufer des Brombachsees. 80 Familienbetriebe, die dort seit Generationen mit Kirschen- und Hopfenanbau die Landschaft prägen, leiden schon viele Jahre lang unter Wassermangel und Extremwettereignissen. Dem wollen die Bauern nun mit einem eigenen Bewässerungssystem entgegentreten. "Ohne ein solches wird Hopfen und Obst hier keine Zukunft haben", war Dr. Frank Braun, Geschäftsführer der Hopfenverwertungsgenossenschaft (HVG), überzeugt. "Bereits innerhalb der nächsten zehn Jahre könnte dann damit Schluss sein." Auf Initiative des Kammerste...

Lärmschutz: Haag und Röthenbach entlasten

Lkr. Roth (dn) Die oberfränkische Bundestagsabgeordnete Dorothee Bär wird Staatssekretärin im Bundeslandwirtschaftsministerium. Diese Meldung ließ den mittelfränkischen CSU-Landtagsabgeordneten Volker Bauer kurz aufhorchen, hatte er sich doch im Herbst mit Nachdruck mit einigen „Problemstellen“ an Bundesautobahnen im Kreis Roth an Bär gewandt. Beruhigt nahm Bauer zur Kenntnis, dass der neue Titel seiner Bundestagskollegin nur die Zeit der geschäftsführenden Bundesregierung betrifft, die bis zur Kabinettsführung im Amt bleibt. „Außer dem Titel ändert sich nichts. Ich arbeite weiter wie bisher“, versicherte Bär. Bauer freut’s, ...

1,1 Millionen Euro für mehr Sicherheit im Staufer Land

Thalmässing (dn) „Nicht nur als Achse zwischen Eysölden und Thalmässing, sondern auch wenn wie in den letzten Wochen auf der St2225 eine Sperrung vorliegt ist die Kreisstraße RH40 eine wichtige Verbindung im Landkreissüden“, so der Landtagsabgeordnete Volker Bauer. Daher freut sich Bauer, dass man diese Bedeutung und die Notwendigkeit die Sicherheit auf der Strecke zu erhöhen auch im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr erkannt hat. 1.125.000 Euro gibt der Freistaat nach dem Bayerischen Gemeindefinanzierunggesetz zum Ausbau der RH40 zwischen Stetten und Stauf. „Bestmöglich“ werde die „dringend erford...